Wie man sich bei Kälte warmhält

Sehen wir uns einmal an, wie man sich am besten für den Winter rüstet.

Wenn Ihnen kalt ist, reagiert Ihr Körper auf natürliche Weise und versucht, sich an niedrigere Temperaturen anzupassen. Zittern, Frostbeulen oder sogar Hyperthermie können sich sowohl auf Ihre Gesundheit als auch auf Ihren Körper auswirken.

Wie soll man sich anziehen, wenn es draußen kalt ist?

Haben Sie schon einmal vom 3-Schichten-System gehört? Jeder, der gerne Sport macht, weiß, dass man so angezogen mit Kälte zurechtkommt, ohne zu leiden. Nur 3 Kleidungsschichten können eine ideale Körpertemperatur aufrechterhalten. Die erste Schicht, die direkt mit der Haut in Kontakt ist, spielt die wichtigste Rolle. Wählen Sie Unterbekleidung aus Kunstfaser statt Baumwolle. Baumwolle trocknet zwar langsam, doch Kunstfaser lässt Ihre Haut atmen. Die zweite Schicht isoliert und hält die Wärme. Polar- oder technische Merino-Kleidung wird häufig verwendet, weil sie sogar im feuchten Zustand vor Kälte schützt.

Die dritte Schicht schützt vor Wind, Regen, Schnee oder Nebel! Denken Sie nicht, eine einfache K-Way tue es auch. Sie kann Schweiß nicht richtig nach außen ableiten. Diese dritte Schicht muss auch „atmen“! Geeignete technische Kleidung kann jetzt viele Möglichkeiten bieten!

Wie wärmen Sie Ihren Körper wieder auf?

Je mehr Sie sich bewegen, desto besser fühlen Sie sich! 10.000 Schritte pro Tag zurückzulegen kann Ihre Gesundheit deutlich verbessern. Es geht dabei nicht nur um Sporttraining. Sowohl im Sommer als auch im Winter ist unsere Durchblutung besser, wenn wir uns körperlich betätigen. Das Ziel besteht darin, die Körpertemperatur bei etwa 37 Grad zu halten. Bewegung kann Blutdruck und Diabetes verringern. Ändern Sie Ihre Gewohnheiten und betätigen Sie sich körperlich: Das kann das Risiko eines Herzinfarkts senken. Wenn Sie nicht gerne gehen, finden Sie eine andere Form von Bewegung! Vergessen Sie nicht, sich aufzuwärmen, bevor Sie nach draußen gehen und den Tag in der Kälte verbringen.

homme-froid

Schützen Sie Ihre Hände und Füße

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihre Extremitäten häufig kalt sind, dann ist das normal. Ihr Gesicht, Hals, Ihre Hände und Füße werden schneller kalt als der Rest des Körpers. Und wenn Ihre Extremitäten kalt sind, wird Ihr Blut ebenfalls kälter und senkt die Körpertemperatur. Wenn Sie Ihren Kopf, Hals, Ihre Füße oder Hände ohne geeigneten Schutz der Kälte aussetzen, kann der Wärmeverlust Ihres Körpers bis zu 70% erreichen. Gehen Sie nicht ohne einen geeigneten Hut, Handschuhe oder spezielle wärmende Fäustlinge aus dem Haus, mit denen Sie entspannt Sport machen können.

 

Was ist mit Ihnen? Teilen Sie uns Ihre besten Tipps für Sportvergnügen bei niedrigen