You cannot place a new order from your country. United States

Warum frieren Frauen?

 femme-froid

Meine Damen, es gibt doch nichts daran auszusetzen, im Winter, wenn Ihnen kalt ist, mit Wollsocken zu schlafen, oder?

Selbst wenn in derselben Nacht Ihr Schatz nur ein einfaches T-Shirt als Schlafanzug tragen muss... Es ist Zeit, ein großes Tabu zu brechen und zu verstehen, warum Frauen leichter frieren als Männer!

Wie wird die Kälte wahrgenommen?


Warum wird die Kälte als „kälter“ wahrgenommen als das Thermometer anzeigt? Die Temperatur, die man wahrnimmt, lässt sich nicht in Grad messen und es ist wichtig, die subtilen Aspekte von Kälte zu verstehen. Der „Windkühlfaktor“ bedeutet, dass der Körper auf den eisigen Wind reagiert. Jeder kann Kälte anders empfinden. Vereinfacht gesagt, wird einem deutlich leichter kalt, wenn man müde, schlecht zugedeckt oder dehydriert ist, insbesondere, wenn der Wind weht!

Warum haben Frauen so kalte Hände und Füße?


Wenn die Hände und Füße von Frauen kälter sind als die von Männern, dann liegt das nur an einem Gefäßverengungsprozess. Was ist das? Wenn es kalt ist, konzentriert sich die Durchblutung stärker auf unsere lebenswichtigen Organe als die Extremitäten. Infolgedessen sind Ihre Füße und Hände weniger stark durchblutet und werden sehr schnell kalt. Außerdem geschieht das in Frauenkörpern schneller. Doch auch die Tatsache, dass Muskelmasse Wärme erzeugt und Frauen weniger Muskelmasse haben, erklärt, warum sie in ihre Garderobe investieren müssen! #bitteKaschmir

Ich bin eine Frau und mir ist kalt!


Die Hormone sind ein Grund, warum Frauen kälteempfindlicher sind. Frauen haben ein weibliches Hormon namens Östrogen, das die peripheren Blutgefäße reguliert. Das macht Frauen empfindlicher gegenüber Temperaturschwankungen. Je nach ihrem Monatszyklus empfinden Frauen Kälte unterschiedlich. Mit diesem Hormon schützen sie ihren Fötus vor der Kälte, wenn sie schwanger sind.

Raynaud-Syndrom


Manchmal führt die Gefäßverengung zu Pathologien, z.B. dem Raynaud-Syndrom. Dieses Syndrom betrifft Frauen mehr als Männer. Wenn es sehr kalt ist, leidet der gesamte Körper. Wenn eine Frau das Raynaud-Syndrom bekommt, sind ihre Blutarterien verengt und infolgedessen ist die Durchblutung beeinträchtigt. Die Extremitäten können für ein paar Minuten weiß und kalt werden. Dann werden sie blau... Das ist schmerzhaft und es gibt für diese Krankheit keine Therapie. Doch Heizhandschuhe oder Heizsocken können den Schmerz deutlich verringern!

Meine Damen, zögern Sie nicht, ein bequemes Paar Wollsocken zu tragen, wenn Ihnen kalt ist, Sie haben jetzt eine wunderbare Ausrede: Sie sind eine Frau und so ist es nun mal!

Möchten Sie unsere neuesten Tipps und Blogartikel erhalten? Klick hier HIER

Articles à lire