Trekking durch die Kälte

Trekking durch die Kälte

Zwischen Antarktis und Chilenischem Patagonien, unsere Botschafterin Madalina Condrea kehrt mit ihren Therm-Ic Ausrüstungen zu ihrem Abenteuer zurück. 

"Manchmal muss man einfach seinen Träumen folgen, auch wenn sie unmöglich zu erreichen scheinen. Genau das habe ich getan und hier ist meine Geschichte."

Wandern in Chile

Der Nationalpark Torres del Paine im chilenischen Patagonien besticht durch seine wunderschönen und eindrucksvollen Landschaften. Die Temperaturen schwanken zwischen 15 und -5°C, während die starken, kalten Winde Patagoniens mit eiskalten Niederschlägen auf einen zu peitschen, und das den größten Teil des Tages über. Die herrlich erfrischende Brise verwandelte sich in einen heftigen Wind und die Nächte im Zelt sind kalt, besonders nach Tagen mit eisigem Regen und stundenlangen Wanderungen durch Schlamm in nasser Kleidung. Neben einem Gletscher zu zelten, hilft einem nicht besonders gut dabei, den Körper wieder warm zu bekommen, und heiße Mahlzeiten tragen lediglich dazu bei, etwas von der eingebüßten Energie zurück zu erhalten. Doch schließlich war es so weit: dieser atemberaubende Moment, die Belohnung, die einen all die Anstrengungen, all das Leid, das man ertragen musste, vergessen lässt und das, was all dies lohnenswert macht – die Aussicht von oben!

Trekking in der Antarktis

Die Antarktis ist nicht nur ein Ort, sondern ein anderer Planet und wenn man einmal die Chance hat, sie zu bereisen, muss man in sie eintauchen und vollständig in sich aufsaugen.All diese Farben, das Glitzern des Schnees in der Sonne, das tiefe Blau des ewigen Eises, die herumtollenden Pinguine und die riesigen Wale, die aus unbekannten Tiefen auftauchen, um einen Atemzug voller frischer Luft zu holen, bevor sie zurück in die Dunkelheit gleiten, all die Robben und Vögel, die diesen Ort als Zuhause bezeichnen... Kalt? Ja, das war es. Trotz arktischer Sommerzeit war die Herausforderung für mich immer noch gewaltig. Die Temperaturen haben zwar keine Extremwerte erreicht, doch ich habe Durchblutungsstörungen und das macht die Herausforderung für mich umso schwieriger.

Willkommen in Argentinien: Bergsteigen um Ushuaia

Die Wüste San Pedro de Atacama und ihre nahe gelegenen Vulkane bieten eine dramatische Klimalandschaft.Als wir uns für den Aufstieg zum Láscar-Vulkan (5592 m) entschieden, erlebten wir an nur einem Tag einen Temperaturunterschied von 40° Celsius. Wir starteten vor Sonnenaufgang an einem frühen und kalten Sommermorgen mit Temperaturen um -12°C und waren sehr glücklich, als die ersten Sonnenstrahlen unsere Wangen berühren und uns dabei halfen, uns aufzuwärmen. Je höher wir kamen, desto intensiver wurde die Sonne und ebenso kräftiger der Wind. Und dann war es so weit: der Ausblick von oben und das Gefühl, es geschafft zu haben!Zwar war dies der Höhepunkt, doch man muss immer noch nach unten gelangen. Auf dem Rückweg macht die Temperatur - die bei Rückkehr im Dorf San Pedro de Atacama bei etwa 30°C liegt – dem Organismus stark zu schaffen. War es das wert? Spätestens, wenn man vor dem Einschlafen ein Lächeln im Gesicht hat... ist die Antwort klar.

Meine Wanderausrüstung

Obwohl die Natur mich hinausrief, um ihre Schönheiten zu bewundern, versuchte mein Körper, mich zurückzuhalten. Aufgrund der sehr schlechten Durchblutung meiner Gliedmaßen wäre keines dieser Abenteuer ohne die Therm-IC-Produkte möglich gewesen.Wie soll man die Zehen nach einer langen, kalten Wanderung wieder aufwärmen oder beim Zelten in Gletschernähe den Wärmeverlust in der Nacht vermeiden? Mit meinen Therm-IC-Produkten war es möglich, eine Nacht lediglich im Schlafsack (ohne Zelt!) zu übernachten, um den sternenreichen Himmel der Antarktis zu bewundern.....All das war möglich, weil ich einfach nur meine Füße mit den Powersocken warmgehalten habe. Wie kann man das Blut wieder durch die Zehen zirkulieren lassen, nachdem sie auf dem antarktischen Kontinent in 1°C kaltem Wasser getaucht sind?Auf jeden Fall eine Aufgabe für die Wärmeeinlagen von Therm-IC. Wie kämpft man gegen den eiskalten Wind der alpinen Gletscherregionen, gegen die Minusgrade in großen Höhen oder gegen die extremen Wetterverhältnisse in der Antarktis? Nicht mit übermenschlichen Fähigkeiten, sondern viel einfacher mit den Therm-IC Powerglove-Fausthandschuhen.

Welche unglaubliche Reise das war... und als ich versuchte, mich nicht von irgendetwas abhalten zu lassen, halfen mir die Therm-IC-Produkte einfach dabei, mich zu vergewissern, dass ich das Richtige tue.

Folge deinen Träumen, aber nur mit der richtigen Ausrüstung.

Related posts
Unsere Produktauswahl